Die ideale Hautpflege im Winter

Die ideale Hautpflege im Winter

Hautpflege im Winter

Nun ist er da…der Winter. Und mit der kalten Jahreszeit beginnt die Zeit der trockenen Haut, an Körper, Gesicht, Händen. Jetzt im Winter braucht die Haut eine andere Pflege als im Sommer. Schon ab wenigen Plusgraden fährt die Talgproduktion der Haut runter und die Talgdrüsen liefern weniger Hautfett. Ab ca. 8 Grad minus wird gar kein Hautfett mehr gebildet. Somit verliert die Haut ihren schützenden Film aus Talg und Schweiß. Starke Temperaturschwankungen durch Kälte und Heizungsluft sorgen dafür, dass die Haut noch mehr Feuchtigkeit verliert. Dadurch wird die Haut schuppig, trocken und gereizt. Jetzt wird es Zeit für die ideale Hautpflege im Winter. Wie ihr eure Haut schützt und richtig pflegt, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

 

Schutz und Pflege für die Haut

 

1.Reichhaltige Bodymilk statt Lotionen

Jetzt ist es Zeit den leichteren Lotionen eine Pause zu gönnen. Die Haut braucht reichhaltige Pflege die einen schützenden Film hinterlässt. Dazu eignen sich Body Milk oder Körperöle.

Tipp: Körperöle auf die feuchte Haut auftragen. So können sie noch besser in die Haut eindringen.

 

2. Extra Pflege für die Gesichtshaut

Auch die Gesichtshaut braucht jetzt eine extra Portion Pflege. Ein Serum unter der Tagespflege kann Wunder wirken. Gesichtsöle sorgen ebenfalls für die nötige Feuchtigkeit, die die Haut nun braucht. Massiert das Öl etwas ein und tragt dann eure Tagespflege darüber auf.

 

3. Milde Reinigung

Im Winter ist die Haut durch Kälte und Wind oft gereizt. Jetzt braucht sie eine milde Reinigung. Dazu eignen sich Reinigungsmousse oder Mizellenwasser. Auch rückfettende Reinigungsmilch wäre jetzt eine gute Wahl. Lest dazu auch meine Tipps zur täglichen Gesichtsreinigung.

 

4. Peelings

Vorsicht ist jetzt bei Peelings geboten. Ist die Haut gereizt und trocken bedarf es keiner weiteren Reizung. Im Winter ist ein Enzympeeling einem Körnerpeeling vorzuziehen. Es ist milder und reizt die Haut nicht. An trockenen Körperstellen darf es aber ruhig ein grobkörniges Peeling sein. Am besten ein rückfettendes mit pflegenden Ölen, wie dieses DIY Lavendelpeeling.

 

Hautpflege im Winter

5. Pflegeroutine

Habt ihr eure Pflegeroutine gefunden und eure Haut hat sich beruhigt? Super, dann bleibt dabei. Wechselt jetzt nicht die Produkte sondern bleibt bei dem, was eurer Haut gut tut. Und dazu solltet ihr bei regelmäßigen Pflegeeinheiten bleiben. Vergesst nicht zu cremen nur weil die Haut sich beruhigt hat. Sonst bekommt sie schnell einen Rückfall.

 

6. UV Schutz

Zur Hautpflege im Winter gehört auch der Sonnenschutz. Darum vergesst ihn auch im Winter auf keinen Fall. Besonders wenn ihr in den Skiurlaub fahrt ist ein UV Schutz unverzichtbar. Die Haut ist jetzt empfindlicher und heller als im Sommer und braucht unbedingt Schutz. Im Winterurlaub darf es ein höherer LSF sein. In tieferen Lagen reicht ein mittlerer LSF aus. Denkt auch an die empfindlichen Lippen. Ein Fettstift mit LSF solltet ihr im Winter stets bei euch tragen.

 

7. Vorsicht bei Bad und Dusche

Ein heißes Bad im Winter ist eine Wohltat. Aber bedenkt, dass zu heißes Wasser der Haut Feuchtigkeit entzieht. Bäder sollten daher eine Temperatur von 38 Grad nicht überschreiten. Gebt ein paar Tropfen Öl ins Wasser. Geeignet sind Badeöle aber auch Mandelöl. Solltet ihr kein Badeöl da haben eignet sich auch Olivenöl. Dasselbe gilt beim Duschen. Nicht zu heiß und möglichst nicht zu lange. Anschließend braucht die Haut eine reichhaltige Pflege.

 

8. Lüften und spazieren gehen

Heizungsluft in den Räumen führt zu trockener Haut und macht müde. Daher sollte man die Zimmer regelmäßig gut durchlüften. Stellt auf die Heizungen ein Schälchen Wasser. das verbessert die Luftfeuchtigkeit. Auch regelmäßige Spaziergänge tun der Haut und der Seele gut. Im Winter sinkt unser Vitamin D Depot. Daher ist es wichtig den Körper in Schwung zu bringen und möglichst viel Tageslicht zu sehen. Das sorgt für unser Wohlbefinden und für einen rosigen Teint.

 

Welche Tipps habt ihr zur Hautpflege im Winter? Was macht ihr anders als im Sommer?

Folge:
Teilen:

14 Kommentare

  1. November 27, 2018 / 7:02 am

    Liebe Melanie,

    vielen Dank für Deine tollen Tipps. Ich habe generell meine Routine fürs Gesicht schon gefunden, aber bei allem anderen ist definitiv noch Nachholbedarf 😉
    Vor allem vergesse ich immer das Cremen nach dem Bad.
    Ich benutze für den Körper übrigens gern Body-Butter.

    Ganz liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

  2. November 27, 2018 / 10:49 am

    Sehr schöner Beitrag und tolle Tipps! Den UV Schutz vergessen viele, sobald es Herbst wird oder vielleicht vergessen sie ihn nicht, aber glauben, dass der UV Schutz nicht mehr notwendig ist.

  3. November 27, 2018 / 5:04 pm

    Vielen Dank für die Super Tipps 🙂 Meine Haut ist im Winter leider immer sehr empfindlich <3
    Liebe Grüße,
    Saskia

  4. November 27, 2018 / 11:26 pm

    das sind super Tipps meine Liebe! v.a. den Sonnenschutz vergosst man im Winter ja schnell mal – nach dem Motto, ist ja eh dunkel und kalt! aber die Sonne kann trotzdem ganz schön viel Power haben, das merke ich immer, wenn ich Winter draußen Laufen gehe 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  5. Marion
    November 28, 2018 / 7:49 am

    Das mit dem Olivenöl in der Badewanne ist ein guter Tipp. Darf ich etwas hinzufügen? Nach dem Duschen/ Baden, die Haut VOR der Body Lotion mit einigen wenigen Arganöl Tropfen verwöhnen, oder eben, wie du beschrieben hast – gleich mit ins Badewasser. Der Geheimtipp der Orientalinnen wende ich schon lange an und gebe den gerne weiter. Arganöl gibt es im Reformhaus, oder in den Bioläden. Achte auf 100 % und ohne Konservierungsstoffe. VLG Marion

  6. November 28, 2018 / 9:13 am

    Hallo Melanie, ja die Tipps kann man jetzt echt gut gebrauchen. Ich verwende Peelings auch sehr gerne, denn da fühlt sich die Haut richtig schön weich an. Und UV Schutz verwende ich auch, habe da eine Gesichtscreme von Loreal die toll ist. Liebe Grüße, Claudia

  7. November 28, 2018 / 10:46 am

    Im Sommer war ich wahrlich pflegefaul, zudem fange ich da stets mehr zu schwitzen an, selbst bei sehr leichten Gesichtsfluids. Jetzt im Winter pflege ich wieder verstärkt und greife auch auf reichhaltigere Produkte zurück. Lediglich auf UV Schutz verzichte ich meistens, dafür bin ich irgendwie immer zu faul 😀

  8. November 28, 2018 / 12:42 pm

    Huhu,

    vielen Dank für die tollen Tipps.
    Ich selbst versuche immer mit möglichst wenig Cremes und Co aus zukommen, da sich die Haut da einfach zu sehr dran gewöhnt.
    Aber gerade im Gesicht muss doch jeden Tag was drauf, sonst ist es so am spannen.

    Liebe Grüße Sabrina

  9. November 28, 2018 / 3:15 pm

    Liebe Melanie, dass sind wieder viele tolle Tipps! Dankeschön 🙂
    Ich liebe es spazieren zu gehen und bin froh, dass mein Mann auch gerne mitgeht, dann macht es noch mehr Spaß. Wir gehen dann meist 2 Stunden raus, wir sind dann zwar etwas durchgefroren aber man merkt definitiv, dass die Bewegung, die frische Luft und das Tageslicht gut tut. Kann ich jedem empfehlen.

    Liebe Grüße Eileen
    http://www.eileens-good-vibes.de

  10. November 28, 2018 / 8:44 pm

    Liebe Melanie,

    danke nochmal für die Erinnerung! Im Grunde weiß man ja wie es geht, aber dann ist man irgendwie doch zu faul 😉 Danke für die guten Tipps – ich werde mal wieder ein wenig mehr für mich tun 🙂

    Liebst,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

  11. November 28, 2018 / 10:26 pm

    Ich muss zugeben, ich benutze im Sommer kaum Creme außer natürlich Gesichtscreme. Im Winter nutze ich dann schon öfters Bodylotionen wo genügend Feuchtigkeit spenden. Danke für den spannenden Beitrag und den tollen Tipps.

    LG Jasmin

  12. November 28, 2018 / 10:45 pm

    im Winter zickt meine Hund ja gerne mal rum – da muss ich dann auch immer geanz besonders acht geben, eine reichhaltigere Pflege zu wählen mit den richtigen Inhaktsstoffen & Co.!

    und leider komme ich dann auch nicht mher ohne Bodycreme aus 😉

    alles Liebe,
    Eden

  13. November 29, 2018 / 8:52 pm

    Ich habe auch im Winter sehr fettige Haut und kämpfe gegen die Unreinheiten. Irgendwie komme ich wohl nie aus der Pubertät 😉 Aber ich habe ne tolle Creme gegen Pickel gefunden, die gleichzeitig Feuchtigkeit enthällt. Die benutze ich im Moment am Häufigsten (hab ich eigentlich meinem Sohn gekauft). Und zur Reinigung nehme ich ein Reinigungsschaum. Hab ich gerade für mich entdeckt.

    Lieben Gruß, Bea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere


Etwas suchen?