Haarpflege im Sommer – 7 Tipps für schöne Sommerhaare

Enthält Affiliate Links

 

Jetzt zur Sommerzeit brauchen die Haare eine extra Portion Haarpflege. Denn gerade im Sommer sind sie ständigen Strapazen durch Sonne, Wind, Chlor- und Salzwasser ausgesetzt. Das macht die Haare stumpf, strohig und glanzlos. Sie werden schlapp und die Spitzen brüchig. Das muss aber nicht sein. Nachdem ich euch schon Tipps für gepflegte Füße im Sommer gegeben habe, habe ich heute 7 Tipps für schöne Sommerhaare. Ich zeige euch außerdem wie ihr ganz leicht einen Splissschnitt selber machen könnt. Übrigens, gesundes Haar ist schönes Haar und gesundes Haar ist strapazierfähiger als geschädigtes Haar. Deshalb solltet ihr schon vor dem Sommer auf die richtige Haarpflege setzen. Und wen auch die optimale Hautpflege für eine langanhaltende Bräune und Schutz der Haut interessiert, der schaut sich diesen Beitrag noch an. 

 

 

 

Haarpflege im SommerPhoto by Autri Taheri on Unsplash

 

 

1. Pflege 

Besonders im Urlaub ist es wichtig, die Haare jeden Abend zu waschen, um Rückstände von Salz, Chlor und Sand zu entfernen. Ein mildes feuchtigkeitsspendendes Shampoo mit UV Filter ist dafür am besten geeignet. Für blondiertes oder gesträhntes Haar empfehle ich euch das Lóreal Lumino Contrast Shampoo. Es ist ein Glanzshampoo, dass die Haare mit Nährstoffen und Ölen versorgt, einen UV Filter hat und dafür sorgt, dass eure Strähnen strahlend und rein bleiben. 

Für coloriertes Haar ist das Lòreal Elvital Color Glanz Shampoo bestens geeignet. Es versiegelt die Farbe mit einem Farbschutz-Elixier. UVA/UVB Filter schützen vor UV bedingtem Ausbleichen und Farbveränderung. Perfekt für die tägliche Haarpflege. 

Nach jedem Waschen solltet ihr eine passende Spülung verwenden. Sie schließt die Schuppenschicht und lässt das Haar glänzen. 1 x pro Woche ist eine Haarmaske Pflicht. Ich persönlich liebe die Masken von Redken. Die All Soft Heavy Cream ist perfekt für stumpfes, trockenes Haar. Sie versorgt das Haar mit Feuchtigkeit und repariert geschädigte Stellen. 

Haaröl ist eine ideale Pflege im Sommer. ZB das Haaröl von Lòreal Öl Magique. Es kann in trockenem und in nassem Haar verwendet werden und schützt vor dem Austrocknen.

 



Douglas - Your Partner in Beauty

Anzeige

 


2. Sonnenhut

UV-Strahlen trocknen die Haare aus, führen zu Farbverlust und Spliss. Ein Basecap oder ein Sonnenhut schützen davor und sehen auch noch gut aus. Außerdem wird die empfindliche Kopfhaut gleich mitgeschützt.

 

 

Haarpflege im Sommer

 

 

3. Haare lufttrocknen lassen

Fönen strapaziert die Haare zusätzlich. Am besten die Haare einfach mal an der Luft trocknen lassen oder zumindest nur auf kalter, niedriger Stufe fönen.

 

4. Nasses Haar vorsichtig kämmen

Nasses Haar ist sehr empfindlich und kann schneller brechen. Zum kämmen eine Sprühkur benutzen und vorsichtig entwirren. Es gibt extra schonende Bürsten zum kämmen der Haare, besonders für längeres Haar. Ich selber nutze nur diese Paddle Brush

 

5. Flechtfrisuren

Flechtfrisuren sehen super aus, sind schnell gemacht und schützen das Haar. Denn Sand kann die Oberfläche der Haare anrauen. Durch eine schöne Flechtfrisur hat der Sand weniger Angriffsfläche. 

 

6. Viel trinken!

Das Haar besteht zu ca. 15% aus Wasser. Vor allem bei geschädigtem Haar kann die Feuchtigkeit durch Sonne schnell verdunsten und die Haare trocknen aus. Daher sollte man im Sommer noch mehr darauf achten besonders viel zu trinken. 

 

7. Haare schneiden

Sind eure Haare bereits kaputt oder splissig solltet ihr es vor dem Urlaub nochmal schneiden lassen. So wird verhindert, dass die Haare weiter einreißen. Wollt ihr nach Möglichkeit nicht viel von der Länge opfern, könnt ihr einen Splissschnitt machen lassen. Dabei wird nichts von der Endlänge abgeschnitten, sondern nur die splissigen Enden gekürzt. Wie ihr den Splissschnitt selber zuhause machen könnt verrate ich euch jetzt. 

 

Splissschnitt

1. Die Haare müssen trocken sein. Bürstet sie gut durch. Teilt die oberen Haare ab und steckt sie hoch.

2. Nun nehmt ihr euch immer eine ca. 2 fingerbreite Partie und zwirbelt sie fest von oben bis unten.

3. Alles was nun absteht könnt ihr vorsichtig abschneiden. Am besten mit einer Haarschneideschere. Achtet darauf, nur das abstehende abzuschneiden. Da wo ihr viel Spliss seht, müsst ihr weit genug abschneiden damit der Spliss auch ganz weg ist.

4. Das macht ihr jetzt Strähne für Strähne von unten bis oben. Fertig!

 

 

Haarpflege im Sommer

 

 

Wie sieht eure Haarpflege im Sommer aus? Habt ihr noch weitere Tipps? Oder habt ihr schon mal selber einen Splissschnitt gemacht? Ich freue mich über euer Feedback. 

 

Der Beitrag enthält Affiliate Links. Bei einem Kauf über einen Affiliate Link erhalte ich eine kleine Provision. Der Kaufpreis ändert sich für euch dadurch nicht. 

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links/Werbelinks. Beim Kauf über einen dieser Links erhalte ich eine kleine Provision. Der Kaufpreis ändert sich für euch dadurch nicht.

Teilen:

18 Kommentare

  1. Juni 2, 2018 / 10:07 am

    Ohje, meine Haaroflege ist unabhängig von der Jahreszeit immer gleich 😀 Aber ich mache so oder so immer eine Spülung rein und in regelmäßigen Abständen auch eine Haarkur.
    Liebe Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

  2. Juni 2, 2018 / 10:35 am

    das sind super Tipps meine Liebe – und sehr passend, denn ich habe mich auch gerade damit befasst wie man sich für die heißen Temperaturen im Sommer am besten rüstet! auch die Haare brauchen da eine extrapföege und die Kopfhaut natürlich!

    im Sommer spüle ich meine Haare zudem fast täglich nur mit lauwarmem Wasser um die ganzen Blütenpollen loszuwerden – positiver Nebeneffekt ist, dass man sie seltener mit Shampoo waschen muss 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  3. Juni 2, 2018 / 12:08 pm

    Meine Haare sind da sehr unkompliziert und pflegeleicht, sind ja auch nur ein paar Zentimeter lang ?.Da gibt’s kein Spliss. Spülung oder was anderes gibt’s auch eher selten.

    LG aus Norwegen
    Ina

  4. Juni 2, 2018 / 3:34 pm

    Find ich super, Deine Tipps! Das mit den Flechtfrisuren ist eine gute Idee, werd ich meiner Tochter mal weitergeben, die hat im Sommer immer Probleme mit ihren langen Haaren. Auch die Anleitung zum Splissschnitt ist gut!

  5. Patty
    Juni 2, 2018 / 4:13 pm

    Vielen Dank für die tollen Tipps. Ich muss sagen, dass meine Haare leider immer viel zu schnell kaputt gehen, obwohl ich
    sie wirklich pflege und kaum irgendwas benutze, was schlecht für meine Haare ist. Ich sollte mir einige deiner Tipps nochmal zu Herzen nehmen,
    denn ich gehe wirklich viel zu selten meine Haare schneiden. Der Besuch zum Friseur ist für mich leider meistens eine Qual haha.

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

  6. Britta
    Juni 2, 2018 / 6:43 pm

    Das sind wirklich tolle Tipps, die mir mal wieder bewusst machen, wie wichtig die richtige Haarpflege ist! Danke!

  7. Juni 2, 2018 / 6:49 pm

    Du hast ja wirklich tolle Haare und tolle Tipps. Ich müßte auch dringend mal zum Spitzen schneiden, aber mir fehlt irgendwie die Zeit.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  8. Juni 2, 2018 / 7:50 pm

    Ich habe noch nie einen Splissschnitt selbst gemacht, kenne ihn aber nur zu gut von meiner Friseurin, die macht das regelmäßig. Immerhin möchte ich von meiner Länge möglichst wenig verlieren, wenn ich beim Friseur bin! Zum Pflegen benutze ich einfaches Arganöl, seitdem sind meine Haare immer gut mit Feuchtigkeit versorgt. Das Arganöl mache ich allerdings am liebsten in nasses oder feuchtes Haar, bei trockenem zieht das Öl irgenwie nicht so gut ein 😀
    Liebe Grüße,
    Leni 🙂
    https://www.sinnessuche.de

  9. MO
    Juni 2, 2018 / 8:50 pm

    Mir war gar nicht bewusst, dass Haare zu 15 % aus Wasser bestehen… meine stehen mir zur Zeit ständig ab. Ich sehen schon nach einer halben Stunde aus. als hätte ich in der Steckdose geschlafen. Gruselig. Werde mal deine Tipps umsetzen. Aber das mit dem Splissschnitt werde ich mich wohl nicht trauen.

    Liebe Grüße,
    Mo

  10. Juni 2, 2018 / 9:28 pm

    Ich gehöre auch zu den Leuten die die Haare viel zu s je vernachlässigen… deine Tipps sollte ich daher unbedingt behelligen!
    Danke dafür

  11. Juni 2, 2018 / 9:48 pm

    Das sind super Tipps! Meine Kleine hat Naturlocken und ist jeden Tag im Sommer im Pool! Da leiden ihre ohnehin trockenen Haare ganz extrem. Mit deinen Tipps schaffe ich es vielleicht sogar ihre Haarlänge über den Sommer zu retten ohne dass wir danach alles abschneiden müssen.

    danke dir und liebe Grüße
    Verena

  12. Juni 2, 2018 / 10:01 pm

    Wirklich gute Tipps. On dir. Die Pflege ist wirklich wichtig und man kann das gut mit entspannen machen. Oder einen. Mädels Abend

    Liebe Grüße
    Julia

  13. Juni 2, 2018 / 10:01 pm

    Ach was hab ich es leicht mit meinem Pixie-Cut. Aber ich hatte viele Jahre lange Haare, da kenne ich alle Tricks. Jetzt benutze ich aber auch Sonnenschutz für die Haare, auch ab und zu Öl. Damit sie schön glänzen. Danke für Deine Tipps, wie gesagt, ich kann da nix flechten, aber das ist genau richtig so. Ich genieße diese Freiheit.

    Liebe Grüße, Bea.

  14. Juni 3, 2018 / 6:30 am

    Egal in welcher Jahreszeit wir gerade sind, ich achte immer auf meine Haare weil sie mir einfach total wichtig sind. Und weil ich sie auch alle 3 – 4 Monate Blondieren und Tönen lasse. Da muss ich doppelt so darauf acht geben.

    Danke trotzdem für deine wertvollen Tipps. Einige setze ich schon im täglichen Leben um.

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

  15. Annett
    Juni 3, 2018 / 9:47 am

    Hey, also ich muss sagen, den Spliss-Schnitt an meinen eigenen Haaren würde ich mich vermutlich nicht trauen. Gut, sie sind auch relativ kurz, sodass ich dazu immer in den Spiegel schauen müsste… Ich kenne das aber noch aus meiner Kindheit. Hat meine Mutti regelmäßig bei mir gemacht und ich später auch bei ihr… Naja, nun muss der Friseur halt herhalten…

    Deine anderen Tipps sind aber auch super. Ich bin ohnehin ein Fan vom Lufttrocknen – dauert zwar länger aber mein Haar kommt damit ganzjährig einfach besser zurecht.

    Gruß
    Annett

  16. Juni 7, 2018 / 6:25 am

    Sehr informativer Beitrag! Das Thema ist sehr komplex und es gibt so viele Mythen darüber.
    Ich lasse meine Haare fast immer an der Luft trocknen, das macht schon sehr viel aus. Auch hin und wieder Kokosöl zu verwenden bringt nicht nur Glanz, sondern repariert die Haare auch. Also nach meinem Empfinden. 🙂

    Liebe Grüße aus Berlin ♥

    XX,
    http://www.ChristinaKey.com

  17. Juli 3, 2018 / 7:58 pm

    Die Haarprobleme kenne ich nur zu gut.
    Werde deine Tipps nun einmal testen.
    Danke.

    Viele Grüße
    Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere


Etwas suchen?