Süße Pfirsichkekse mit Pfirsichfüllung

Bulgarien – Sonnenstrand – Nessebar
Juli 14, 2018
Handgepäck
About flying – Was darf mit ins Handgepäck? Und was ist verboten?
Juli 21, 2018
Pfirsichkekse

Werbung

Passend zu meinem letzten Beitrag Bulgarien – Sonnenstrand – Nessebar über unseren Sommerurlaub, habe ich jemanden gesucht, der gerne backt oder kocht. Ich wollte nämlich einen Gastbeitrag über ein typisch bulgarisches Essen oder Dessert haben. Ich habe mich sehr gefreut als Jenny sagte, dass sie eine tolle Idee zu einem bulgarischen Dessert hätte und das sind Pfirsichkekse. Viel Spass mit dem sehr leckeren Beitrag von Jenny. 

 

 

 

Hallo, ich heiße Jenny. Meist findet man mich in der Küche, fröhlich mit Mehl, Eiern und Butter hantierend. Weil backen mich entspannt, habe ich einen Backblog namens www.jennyisbaking.com ins Leben gerufen. Neben deutschen Klassikern gibt es auch süd- und nordamerikanische Backrezepte auf meinem Blog, da ich in Uruguay, USA und Kanada gelebt habe und mit einem Kolumbianer verheiratet bin. Meine Rezepte sind meist eher unkompliziert. Motivtorten wird man vergeblich suchen, aber manchmal packt mich auch der Ehrgeiz. Schaut gerne vorbei. 

Als Melanie mich fragte, ob ich mir vorstellen könnte ein bulgarisches Rezept als Gastbeitrag zu schreiben, musste ich erstmal überlegen, was ich an bulgarischen Desserts kenne. Außer Banitsa und Baklava fiel mir nicht so viel ein. Doch dann erinnerte ich mich, Pfirsichkekse! Diese Kekse sehen Pfirsichen täuschend ähnlich und werden traditioneller Weise mit einer Nussmischung oder Marmelade gefüllt. Ich entschied mich stattdessen für meine Lieblingscreme, die mit Pudding zubereitet wird und einen richtig intensiven Pfirsichgeschmack hat. In Bulgarien nennen sich diese Kekse Praskovki ( auf Kyrillisch Прасковки ) und werden insbesondere zu Ostern gerne zubereitet. Ich finde sie perfekt im Sommer, als Mitbringsel, zum Picknick oder auch am Strand, einfach zum Reinbeißen. Und ein Hingucker sind sie sowieso! 

 

Pfirsichkekse

 

Süße Pfirsichkekse mit Füllung 

Ergibt ca. 20 Pfirsichkekse
Vorbereitung: ca. 45 Minuten + 15 min backen 

Zutaten

Kekse

115g geschmolzene Butter

550g Mehl, Type 405

1 TL Backpulver

Abrieb einer Bioorange

3 Eier, Größe L

150g weißer Zucker

80 ml Milch

40 ml Pfirsich- oder Maracujasirup ( zB. von Monin )

 

Füllung

150g Pfirsiche

75 ml + 25 ml Milch

1/2 Packung Vanillepudding

1 EL weißer Zucker

85g  Butter, Zimmertemperatur

85g Frischkäse

25g weißer Zucker

50g Himbeeren ( alternativ rote und orange Lebensmittelfarbe )

weiterer weißer Zucker

Minzeblätter

 

Zubereitung

 

  • Für die Kekse die Butter schmelzen und zum Kühlen in den Kühlschrank stellen.
  • Das Mehl und Backpulver abmessen, die Orange abreiben und alles miteinander vermischen. Zur Seite stelle. Dann die Eier mit dem Zucker einige Minuten cremig aufschlagen, bis die Masse dicklicher und heller wird, die Butter einrühren.
  • Die Mehlmischung, Milch und Sirup abwechselnd in 3 Schwüngen zur Eiermasse geben. Der Teig wird sehr dick und zäh, für mindestens 10 min in den Kühlschrank stellen.
  • Dann aus dem Teig ca. 40 kleine Kügelchen formen und auf zwei mit Backpapier belegten Backblechen verteilen. Am Ende sollen zwei Kugeln zusammen die Größe eines Pfirsichs haben. Die Kugeln gehen auch noch leicht beim Backen auf.

 

Pfirsichkekse

 

  • Ofen auf 180 C° heizen und die Kekshälften ca 15 min auf mittlerer Schiene backen. Sie bleiben ziemlich blass und bekommen evtl. einige Risse, das ist aber nicht weiter schlimm. Wenn die Kekse noch warm sind, vorsichtig mit einem Löffel oder Messer die Mitte aushöhlen, so dass man sie füllen kann.

 

Pfirsichkekse

 

  • Für die Füllung die Pfirsiche mit 75ml Milch aufkochen und pürieren. In einer Tasse den Pudding mit 25ml Milch und dem Zucker glatt rühren. Die Pfirsiche nochmal aufkochen und den Pudding dazu geben und nochmal 1 Minute köcheln lassen.Vom Herd nehmen und in den Kühlschrank stellen. Dann die Butter aufschlagen, Frischkäse und Zucker einrühren. Die erkaltete Puddingmasse löffelweise per Mixer einrühren. Falls die Masse zu flüssig ist, kurz in den Kühlschrank stellen. Die Kekshälften mit einem reichhaltigen Löffel der Pfirsichcreme füllen und dann zwei passende Hälften zusammenkleben. 

 

Pfirsichkekse

 

  • Die Himbeeren pürieren und die zusammengesetzten Kekshälften mit dem Himbeersaft bepinseln. Alternativ Lebensmittelfarbe mit etwas Milch oder Wasser verdünnen und die Pfirsiche damit bemalen. Anschließend in Zucker wälzen.
  • Die Kekse bis zum Verzehr kühlen und kurz vor dem Vernaschen mit Minzeblättern dekorieren. Die Pfirsichkekse schmecken am zweiten Tag noch besser, nachdem die Creme ein wenig durchziehen konnte.

Pfirsichkekse

Tipp: Die Keksreste lassen sich wunderbar einfrieren. Zu einem späteren Zeitpunkt kann man sie zB. zu Cake Pops verarbeiten.

 

 

Vielen Dank liebe Jenny für deinen tollen Beitrag und die solo lecker aussehenden Pfirsichkekse.

Na, habt ihr Lust sie mal nachzumachen?

11 Kommentare

  1. Tanja L. sagt:

    Das Rezept klingt total lecker, das würde ich gerne auch ausprobieren.

  2. ohh das sind ja richtige kleine Kunstwerke, die Pfirsichkekse! ich mag Kekse mit Füllungen sehr gern, bin aber immer etwas zu faul, sie selber zu backen 😉
    tolles Rezept!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  3. Karolina sagt:

    Ich verstehe gar nicht wieso so viele im Winter durch Plätzchen zunehmen, wenn es im Sommer auch sooo viele leckere Backrezepte gibt.

    Ich muss dieses hier unbedingt mal testen!

    Liebe Grüße
    Karolina

    https://meine-deinewelt.blogspot.com/

  4. Alice sagt:

    Wow die Idee finde ich klasse. Hab beim ersten Bild echt gedacht, dass das glasierte Pfirsiche o.ä. sind 🙂 muss ich mal ausprobieren 😀 Liebe Grüße, Alice

  5. Tama sagt:

    Das hört sich total lecker an. Dachte die ganze zeit “sach ma, wie bekommen die denn die Backen Form?!” Dann setzt sie die Kekse zusammen – klar…ich Idiot ^^
    Wenn ich irgendwann mal Zeit und lust habe, werd ich das wohl auch mal versuchen.
    Liebe Grüße,
    Tama <3

  6. Anni sagt:

    Die Idee ist ja total cool. ich dachte erst das sind echte Pfirsiche.
    Das sieht wirklich zum Täuschen echt aus, das ist sicher witzig um es mal bei einer Familienfeier zu machen 😀 Den Blick meiner Oma würde ich zu gerne sehen, sie liebt sowas. Dankeschön für das Rezept, das muss ich ausprobieren

    Liebe Grüße Anni von https://hydrogenperoxid.net

  7. Blog-Pirat sagt:

    Wow. Pfirsiche gehören zu meinem Lieblingsobstsorten. Kekse auch 😉
    Da ich nicht so backbegabt bin, werde ich das Rezept mal ausdrucken und meiner Frau unauffällig in die Küche legen und das Beste hoffen.
    Super Idee, das Rezept!

  8. Denise Drews sagt:

    Das klingt total lecker. Das werde ich mal ausprobieren. I

  9. Hallo du Liebe,

    das ist ein richtig tolles Rezept und es sieht soooo lecker und perfekt aus.

    Lieben Dank für die Idee, wird definitiv ausprobiert.

    Liebste Grüße,
    Graziella 💙

  10. Avaganza sagt:

    Diese Pfirsichkekse sind ja schon optisch ein Highlight … wobei ich fürchte ich bekomme die nicht so perfekt hin, wie du. Ich habe dein Kunstwerk schon auf Instagram bewundert und werde das auf jeden Fall ausprobieren. Meine Kleine wird mich sicher tatkräftig unterstützen.

    Liebe Grüße
    Verena

  11. Bella sagt:

    Die sehen ja so super aus! Die werde ich bestimmt mal ausprobieren. Ob ich die so hinbekomme?

    Liebe Grüße
    Bella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.